Motorrad kracht gegen Skoda – Kind durch Trümmer verletzt

Gestern Abend wurden in Neu-Hohenschönhausen bei einem Verkehrsunfall ein Motorradfahrer und ein Kind verletzt.

Nach bisherigen Ermittlungen und Zeugenaussagen soll gegen 18 Uhr der 34-jährige Fahrer einer Suzuki vermutlich mit überhöhter Geschwindigkeit auf der Egon-Erwin-Kisch-Straße in Richtung Wartenberger Weg gefahren sein. Als er in Höhe des S-Bahnhofes Wartenberg ein Auto überholte, stieß er mit einem Skoda zusammen, welcher gerade auf die Egon-Erwin-Kisch-Straße einbog.

Infolgedessen wurde der Kradfahrer auf den gegenüberliegenden Gehweg geschleudert. Dabei wurde der 34-Jährige von der Suzuki abgeworfen und stieß mit einem 13-jährigen Mädchen zusammen. Das Motorrad geriet in Flammen, wurde von alarmierten Rettungskräften der Feuerwehr gelöscht und anschließend von Polizeieinsatzkräften als Beweismittel sichergestellt.

Der Kradfahrer erlitt schwere Verletzungen am Bein und wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Auch das Mädchen kam zur Beobachtung in ein Krankenhaus. Der Fahrer des Skoda blieb unverletzt.

Da bei dem Unfallverursacher der Verdacht bestand, unter dem Einfluss von Drogen gefahren zu sein, wurde ihm im Krankenhaus Blut abgenommen. Zudem waren an dem Motorrad Kennzeichen angebracht, die am 9. Mai 2021 an einem anderen Krad entwendet worden waren. Während der Verkehrsunfallaufnahme war der Unfallort für mehrere Stunden gesperrt. Die Ermittlungen werden bei einem Fachkommissariat für Verkehrsdelikte in der Polizeidirektion 3 (Ost) geführt.

Foto: Blaulichtreport Berlin- City / SVPictures

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.