Weil er nicht sofort los fuhr – Autofahrer mit Axt bedroht

Am vergangenen Abend wurde der Fahrer eines Hyundai mit einer Axt bedroht, weil er an einer Ampel in Mahlsdorf nicht sofort losfuhr, als diese auf grün schaltete.

Foto: Symbolbild

Ein ungeduldiger Citroenfahrer konnte an einer Ampel in Berlin nicht an sich halten, als der Hundaifahrer vor ihm nicht losfuhr. Er stieg aus und ging mit einer Axt in einer Hand zum PKW vor sich. Er beschimpfte den Fahrer und trat gegen den Hyundai.

Auf der B1 ging die Fahrt weiter auf Brandenburger Gebiet. Dort sah der Hyundaifahrer ein Polizeifahrzeug stehen und hielt an. Der aufgebrachte Citroenfahrer fuhr auf den vor ihm fahrenden PKW mit polnischem Kennzeichen und schob diesen auf den Hyundai. Bei der Unfallaufnahme wurde der Citroenfahrer zunehmend aggressiv und wollte den Unfallort verlassen.

Er konnte durch die Polizisten daran gehindert werden. Dabei schubste er einen Beamten. Diese erfuhren von dem Auftreten des Citroenfahrers an der Ampelkreuzung. Die Axt wurde daraufhin sichergestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.