Großeinsatz der Polizei nach Brand in einer unter Quarantäne stehenden Unterkunft für Asylbewerber

Im Brebacher Weg in Biesdorf kam es am vergangenem Abend zu einem Großeinsatz der Polizei, nachdem ein Brand in einer Unterkunft für Asylbewerber ausbrach. Eine Person wurde verletzt.

Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr löschten den Brand.|Foto: DLB

Rettungskräfte der Berliner Feuerwehr sind am späten Mittwochabend zu einer Unterkunft für Asylbewerber in Biesdorf gerufen worden. Den ersten Informationen zufolge soll es im vierten Obergeschoss des Gebäudes im Brebacher Weg in einer Toilette gebrannt haben.

Polizisten bewachten die Bewohner vor der Unterkunft.|Foto: DLB

Den Informationen von Kriminalreport zufolge stehen sämtliche Bewohner der Unterkunft momentan unter Quarantäne. Nachdem es dort zu einer Ansteckung mit dem SARS-CoV-2 Virus kam, gelten alle Bewohner der Unterkunft als Kontaktpersonen und müssen deshalb isoliert werden.

Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an Beamten an.|Foto: DLB

Während Einsatzkräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehren den Brand löschten, rückte die Polizei mit einem Großaufgebot an Beamten an. Die Bewohner der Unterkunft mussten während der Löschmaßnahmen das Gebäude verlassen und sind auf einer Wiese vor der Unterkunft gesammelt worden. Dort hatten die Beamten dafür gesorgt, dass die Bewohner weiterhin isoliert bleiben.

Einsatzkräfte einer Einsatzhundertschaft vor Ort.|Foto: DLB

Bei dem Brand ist eine Person verletzt worden. Die Besatzung eines Rettungswagen behandelte den Mann und brachte ihn anschließend in ein Krankenhaus. Die Polizei übernimmt nun die Ermittlungen zu Brandursache.

Ein Gedanke zu „Großeinsatz der Polizei nach Brand in einer unter Quarantäne stehenden Unterkunft für Asylbewerber

  • 2. April 2020 um 8:31
    Permalink

    Toll und unsere Leute stecken sich wegen denen an.War doch mit Vorsatz

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.