Mehrere Brände in der Nacht

In der vergangenen Nacht brannten in Friedrichshagen und Marzahn mehrere Fahrzeuge. Fachkommissariate des Landeskriminalamtes haben nun die Ermittlungen dazu aufgenommen.

Demnach alarmierte ein 83-jähriger Anwohner aus Friedrichshagen gegen 2.40 Uhr die Feuerwehr in den Fürstenwalder Damm. Der Mann gab an, durch einen lauten Knall aufgewacht zu sein und beim Blick aus einem Fenster zwei brennende Fahrzeuge gesehen zu haben. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, aber nicht verhindern, dass ein Hyundai und ein VW-Transporter komplett ausbrannten. Ein neben diesen Fahrzeugen geparkter Opel Astra wurde durch die Hitze im vorderen Bereich stark beschädigt. Auch die Fassade und das Dach eines Büros sowie ein Baum wurden in Mitleidenschaft gezogen. Personen wurden nicht verletzt. Ein Brandkommissariat ermittelt nun zur Ursache.

In Marzahn wurden heute früh ebenfalls zwei Fahrzeuge durch einen Brand beschädigt. Der Polizei zur folge soll ein Anwohner der Schwarzwurzelstraße gegen 3.10 Uhr Flammen an einem geparkten VW-Transporter eines Energieunternehmens bemerkt haben und rief daraufhin die Feuerwehr. Brandbekämpfer der Feuerwehr löschten das Feuer, konnten jedoch nicht verhindern, dass das Fahrzeug im vorderen Bereich vollständig ausbrannte. Ein links neben dem Firmenwagen stehender VW wurde durch die Hitzeeinwirkungen ebenfalls beschädigt. Nach den bisherigen Ermittlungen wird in dem Fall von einer Brandstiftung ausgegangen. Da eine politische Motivation nicht ausgeschlossen werden kann, hat der Polizeiliche Staatsschutz die weiteren Ermittlungen übernommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.