Schwerpunktkontrolle in Marzahn – Polizei ahndet zahlreiche Verstöße

Am vergangenem Tag führten Beamte der Polizeidirektion 3 eine Schwerpunktkontrolle in Marzahn durch. Die Beamten ahndeten zahlreiche Verstöße.

Beamte der Direktion 3 kontrollieren zahlreiche Fahrzeuge.|Foto: Privat

In der Eisenacher Straße in Marzahn führten Beamte der Polizeidirektion 3 eine Schwerpunktkontrolle im Straßenverkehr durch. Der Hauptfokus lag auf Fahrzeugführer, die unter dem Einfluss von Alkohol oder berauschenden Mitteln ihr Fahrzeug führen. In der Zeit von 12 Uhr bis 17 Uhr konnten die Beamten dabei eine Vielzahl von Fahrzeugführern kontrollieren und mehrere Verstößen ahnden.

Den bisherigen Informationen zufolge sollen dabei mehrere Personen in die Kontrollstelle gefahren sein, die alkoholisiert waren. Weitere Verstöße wie das Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, das Fahren ohne Fahrerlaubnis und weitere Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz sind dabei ebenfalls zur Anzeige gebracht worden.

Der Fahrzeugführer wehrte sich gegen die Sicherstellung des Mercedes.|Foto: DLB

Zu guter letzt ging den Fahndern ein Mercedes ins Netz, der zur Erstellung eines technischen Gutachtens sichergestellt werden sollte, jedoch weigerte sich der Fahrzeugführer vehement sein Fahrzeug zu verlassen. Nach über 30 Minuten diskutieren wurde dem Fahrer die letzte Chance gegeben, freiwillig sein Fahrzeug zu verlassen, bevor die Beamten dieses gewaltsam öffnen würden. Schließlich kam er dieser Aufforderung nach und sein Fahrzeug konnte durch die Polizei sichergestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.