Handgranate im Keller – zum Glück ungefährlich

Bei einem Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Hellersdorf ist eine Handgranate in einem Keller gefunden worden. Glücklicherweise konnten Ermittler des Landeskriminalamtes schnell Entwarnung geben.

Freiwillige Feuerwehr und Polizei am Einsatzort.|Foto: DLB

Den bisherigen Angaben zufolge soll das Personal einer Kita gegen 14.45 Uhr den Notruf gewählt haben, als diese Gasgeruch festgestellt hatten. Die Kinder der Kita sind vorsorglich in einem anderen Gebäude untergebracht worden.

Feuerwehrleute betreten den Keller.|Foto: DLB

Ausströmendes Gas konnte nicht festgestellt werden. Mitarbeiter der Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg hatten schnell Entwarnung gegeben. Doch im Keller des Mehrfamilienhauses schlugen die Messgeräte der Feuerwehr immer wieder an. Mehrere Kellerabteile sind daraufhin geöffnet worden.

Entstörungsdienst der NBB.|Foto: DLB

In einem Keller fanden die Einsatzkräfte der Feuerwehr eine Handgranate. Die Polizei sperrte daraufhin ein Teil der Hellersdorfer Promenade, sowie ein Teil der Jerichower Straße, ab. Spezialisten des Landeskriminalamtes wurden zum Ort gerufen.

Feuerwehrleute mit Atemschutz.|Foto: DLB

Unterdessen konnten die Brandbekämpfer die Ursache für den Geruch ausfindig machen. Den ersten Angaben vor Ort zufolge, sollen Lack und diverse Lösungsmittel, die ein Hobby-Lackierer kurz zuvor verwendet hatte, den Einsatz ausgelöst haben. Die Feuerwehr hatte den Keller belüftet.

Sprengstoffexperten des Landeskriminalamtes konnten ebenfalls schnell Entwarnung geben. Nach einer kurzen Begutachtung des vermeintlichen Sprengkörpers stellte sich heraus, dass es sich dabei um einen Übungskörper ohne Sprengkraft handelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.