S-Bahn entgleist – Stromschiene durchbohrt Waggon

Am Bahnhof Lichtenberg kam es am Mittwochabend zu einem Unfall mit einem Zug der S-Bahn. Ein Waggon wurde von der Stromschiene durchbohrt und entgleiste. Wie es dazu kam ist bislang unklar.

Die Stromschiene bohrte sich durch den Waggon.|Foto: JCK

Am Mittwochabend kam es zu einem Unfall am S-Bahnhof Lichtenberg. Den ersten Angaben zufolge soll ein S-Bahn-Zug der Linie S75 gegen 21.10 Uhr den Bahnhof in Richtung Alexanderplatz verlassen haben. Rund 100 Meter hinter dem Bahnsteig entgleiste der letzte Waggon des Zuges.

Der Waggon kippte seitlich vom Gleis.|Foto: JCK

Den ersten Erkenntnissen zufolge soll der Zug eine Weiche befahren haben, als sie plötzlich die Stromschiene durch den letzten Waggon des Zuges bohrte und am hinteren Führerstand, der zum Unfallzeitpunkt nicht besetzt war, austrat. Der Waggon entgleise und kippte zur Seite weg.

Feuerwehr und Bundespolizei am Unfallort.|Foto: JCK

Zum Unfallzeitpunkt befanden sich, den Angaben eines Feuerwehrsprechers zufolge, nur 15 Menschen im Zug. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Personen sind über das Gleis auf den Bahnsteig geführt worden. Ein weiterer Zug, der aufgrund des Unfalls ebenfalls auf freier Strecke liegen blieb, wurde ebenfalls von der Feuerwehr evakuiert. Ein Notarzt und Notfallsanitäter der Berliner Feuerwehr haben alle 30 Zuginsassen, aus beiden S-bahn-Zügen, gesichtet und kurzzeitig betreut.

Bahnhof Lichtenberg.|Foto: JCK

Wie es zu dem Unfall kam ist bislang unklar. Möglich wäre, dass sich die Weiche – trotz technischer Sicherungsvorkehrungen – neu gestellt hatte, obwohl der Zug diese noch nicht vollständig überfahren hatte. Die Bundespolizei ermittelt die genaue Unfallursache. Ob eine Straftat vor liegt, ist derzeit nicht bekannt. „Es wird in alle Richtungen ermittelt“, so ein Sprecher der Bundespolizeidirektion Berlin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.