230.000 Schmuggelzigaretten sichergestellt – Tatfahrzeug als Paketzustelldienst getarnt

Am 28. April 2020 führten Beamte einer mobilen Kontrolleinheit des Hauptzoll-amtes Berlin verdachtsunabhängige Kontrollen im Bereich Berlin Marzahn-Hellersdorf durch. Gegen 16.00 Uhr entschlossen sie sich einen in der Kastanienallee abgeparkten Kleintransporter zu kontrollieren. Als Tarnung befand sich auf dem Armaturenbrett des Fahrzeuges ein großes Schild eines Paketzustelldienstes.

Foto: Symbolbild

Dabei stellten sie im Fahrzeug 200.000 sowie im angrenzenden Gebüsch insgesamt weitere 30.000 unversteuerte Zigaretten verschiedener Marken ohne Steuerbanderolen fest. Diese waren für den illegalen Straßenhandel bestimmt.

Der 39-jährige Fahrzeugführer wurde dem hinzugezogenen Zollfahndungsamt Berlin-Brandenburg übergeben, das die weitere Bearbeitung übernommen hat. Die Schmuggelzigaretten wurden sichergestellt.

Die hinterzogenen Abgaben betragen rund 44.000 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.