Zwei Personen bei Überfall durch Messerstiche schwer verletzt – Not-OP!

In Berlin Lichtenberg sind am Sonntagnachmittag zwei junge Männer bei einem Überfall schwer verletzt worden. Der Täter konnte unerkannt entkommen.

Polizei vor dem Mehrfamilienhaus.|Foto: DLB

Am Sonntagnachmittag sind Rettungskräfte der Berliner Feuerwehr und Polizei zu einem Gewaltverbrechen nach Lichtenberg alarmiert worden. Den bisherigen Erkenntnissen zufolge sollen zwei 21-jährige Männer gegen 16.30 Uhr in einem Aufzug eines Mehrfamilienhauses in der Schulze-Boysen-Straße überfallen worden sein.

Blut an einer Wand im Hausflur.|Foto: DLB

Demnach soll der bislang unbekannte Täter das Duo im Hausflur angesprochen und unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe der Wertsachen gefordert haben. Anschließend entwickelte sich eine körperliche Auseinandersetzung, bei der einer der jungen Männer durch einen Stich in den Oberkörper schwer verletzt wurde. Der zweite 21-Jährige erlitt eine Schnittverletzung an der Hand.

Kriminaltechniker sichern Spuren im Hausflur.|Foto: DLB

Der Unbekannte soll anschließend einen Rucksack des Duos an sich genommen und damit geflüchtet sein. Die beiden 21-Jährigen mussten vor Ort von Rettungskräften und einem Notarzt behandelt werden. Beide sind anschließend in umliegende Krankenhäuser transportiert worden, in dem einer der beiden notoperiert werden musste. Den Angaben der Polizei zufolge sollen beide als schwer verletzt gelten und werden derzeit stationär behandelt.

Der Tatort im Hausflur des Mehrfamilienhauses.|Foto: DLB

Kriminaltechniker des Landeskriminalamtes sicherten bis in die Nacht Spuren am Tatort. Ein Fachkommissariat der Polizeidirektion 6 hat die weiteren Ermittlungen zu dem Fall übernommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.