Erneut Brandstiftung in Hellersdorf

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag kam es erneut zu einer Brandstiftung in Hellersdorf. In der Maxie-Wander-Straße brannte ein Wohnmobil vollständig aus. Bereits vor rund einem Monat kam es in der nähe des Tatortes zu Bränden.

Einsatzkräfte löschen den Brand.|Foto: D.Totaro

In der Maxie-Wander-Straße in Hellersdorf brannte am späten Donnerstagabend ein Wohnmobil aus. Eine 19-jährige Passantin bemerkte den Brand gegen 22.40 Uhr und alarmierte daraufhin die Rettungskräfte.

Das Wohnmobil steht in Flammen.|Foto: Privat /Heidel K.

Die Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr löschten den Brand, bei den niemand verletzt worden war. Das Wohnmobil wurde bei dem Brand vollständig zerstört. Ein Brandkommissariat des Landeskriminalamt Berlin ermittelt nun wegen schwerer Brandstiftung.

Einsatzkräfte am Wohnmobil.|Foto: Privat Heidel K.
Weitere Brände in der Vergangenheit

Vor rund einem Monat kam es bereits zu Brandstiftungen an Fahrzeugen in der nähe der Maxie-Wander-Straße in Hellersdorf.

Die Einsatzkräfte sind In der Nacht vom 17. April auf den 18. April gegen 0.35 Uhr von Zeugen in Etkar-Andre-Straße gerufen worden, als diese Flammen am Heck eines geparkten PKW bemerkten. Die Einsatzkräfte löschten die Flammen und entdeckten wenig später ein weiteres Feuer in der John-Heartfield-Straße.

Ein Transporter auf einem Mieterparkplatz wurde durch die Flammen stark beschädigt. Auch hier konnten die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Hellersdorf ein Übergreifen auf weitere Fahrzeuge verhindern und den Brand löschen.

Die Beamten des Polizeiabschnitts 63 entdeckten während der Absuche nach einem Tatverdächtigen wenig später ein weiteren in Flammen stehenden PKW. An der Kreuzung Carola Neher Straße Ecke Maxie-Wander-Straße zündete der bislang Unbekannte einen BMW an und flüchtete anschließend. Die Flammen griffen auf einen dahinter geparkten Volkswagen über. Beide Fahrzeuge sind erheblich beachädigt worden.

Nach Informationen von Kriminalreport wurde an einem der Brandorte, in der Nacht von Mittwoch den 17.April auf Donnerstag den 18. April, ein Tatverdächtiger beobachtet. Eine Zeugin schilderte, wie ein Mann auf einem Fahrrad von einem der Brandorte flüchtete. Eine Absuche nach dem Tatverdächtigen verlief leider ohne Erfolg. Ob ein Zusammenhang mit der Tat in der vergangenen Nacht besteht, konnte bislang nicht gesagt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.