Nach Unfall im Wrack eingeklemmt – Weiterer Pkw fährt in Unfallstelle

Schwer verletzt wurde ein Autofahrer bei einem Unfall in der vergangenen Nacht in Schöneberg. Nach bisherigen Erkenntnissen und Zeugenangaben soll der 35-Jährige gegen 23.30 Uhr auf einem Hof in der Hauptstraße mit seinem VW zunächst rückwärts gegen eine Mülltonne gefahren sein, wobei die Heckscheibe zerbrach.

Vorbereitungen zur Rettung des eingeklemmten Fahrers. | Foto: CSH

Dann bog er rechts in die Hauptstraße in Richtung Akazienstraße ein. Er soll dann mit hoher Geschwindigkeit gefahren sein, kam nach links von der Straße ab und prallte gegen einen Ampelmast auf der Mittelinsel. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der VW über die Straße nach rechts auf den Gehweg, stieß gegen einen geparkten Motorroller und kam dann zum Stehen. Der 35-Jährige wurde im Wagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus diesem herausgeschnitten werden.

Feuerwehrleute bereiten die technische Rettung vor. | Foto: CSH

Rettungssanitäter und ein Notarzt behandelten den zunächst bewusstlosen Autofahrer am Ort und brachten ihn anschließend, als er wieder ansprechbar war, zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Da der Verdacht bestand, dass der 35-Jährige alkoholisiert gewesen sein könnte, wurde ihm im Krankenhaus von einem Arzt Blut abgenommen. Die Auswertung dauert an.

Die Hauptstraße war während voll gesperrt. | Foto: CSH

Während der Rettungs- und Aufräumarbeiten sowie der Unfallaufnahme war die Hauptstraße ab Kaiser-Wilhelm-Platz in Richtung Akazienstraße bis circa 2.40 Uhr gesperrt. Zur selben Zeit war der linke Fahrstreifen der Hauptstraße ab der Akazienstraße gesperrt. Der Fahrer eines weißen Hyundai übersah offenbar die Absperrung und fuhr geradewegs, über zwei Verkehrsleitkegel, in die Einsatzstelle.

Zwei zerstörte Kegel und das Unfallfahrzeug. | Foto: CSH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.