Drei Schwerverletzte nach LKW-Unfall – Polizei zieht Gaffer aus dem Verkehr

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 10 bei Niederlehme sind drei Lastkraftwagenfahrer schwer verletzt worden. Die Polizei zog dutzende Gaffer aus dem Verkehr.

Einer der LKW wurde zwischen Böschung und 40-Tonner verkeilt.|Foto: CSH

Auf der A10 ist es am Montagnachmittag zu einem folgeschweren Auffahrunfall mit mehreren LKW gekommen. Demnach soll der Fahrer eines 40-Tonner einen Stau zu spät erkannt haben und raste nahezu ungebremst auf einen 10-Tonner.

Die Unfallstelle war für mehrere Stunden gesperrt.|Foto: CSH

Die Wucht des Aufpralls war so enorm, dass der 10-Tonner gegen einen weiteren LKW geschleudert wurde, der wiederum über eine Böschung flog und an einem Baum eines angrenzendes Waldes zum stehen kam. Der 10-Tonner, auf dem der 40-Tonner zuvor aufgefahren war, wurde zwischen der Böschung und dem 40-Tonner eingeklemmt.

Die Polizei zieht Gaffer aus dem Verkehr.|Foto: CSH

Den Angaben der Polizei zufolge sind die drei Fahrer aller Lastwagen dabei schwer verletzt worden. Die Feuerwehr musste die Fahrer aus ihren Lastkraftwagen befreien, anschließend wurden die schwer Verletzten mit mehreren Rettungshubschraubern in verschiedene Kliniken geflogen. Für die dauer der Rettungsarbeiten war die A10 höhe Niederlehme, in Fahrtrichtung Schönefelder Kreuz, für rund 2 Stunden gesperrt.

Hierbei besteht Unfallgefahr.Hinzu kommen Bußgeld und ein Punkt in Flensburg.|Foto: CSH

Während der Bergung der Lastkraftwagen wurde eine Fahrspur wieder freigegeben. Dutzende Gaffer verlangsamten deutlich ihre Geschwindigkeit und Fotografierten und Filmten im Vorbeifahren die Unfallstelle. Beamte der Autobahnpolizei zogen diese aus dem Verkehr. Viele von ihnen dürfen sich nun auf ein Bußgeld von etwa 128,50€ und einem Punkt in Flensburg freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.