Mutmaßlicher Drogenhändler nach Verfolgungsjagd festgenommen

In der vergangenen Nacht konnten Polizeibeamte einen mutmaßlichen Drogenhändler in Hohenschönhausen festnehmen. Zuvor lieferte er sich eine Verfolgungsjagd durch Marzahn bis Hohenschönhausen.

In der vergangenen Nacht ist ein Autofahrer in Marzahn vor der Polizei geflüchtet. Den Angaben der Polizei zufolge wollte eine Funkwagenbesatzung gegen 22.50 Uhr ein Autofahrer kontrollieren, der mit einem VW die Frank-Zappa-Straße in Richtung Pyramidenring befuhr. Dieser ignorierte jedoch die Anhaltesignale der Beamten, bog rechts in den Pyramidenring ab, dann links in Landsberger Allee und beschleunigte den Wagen, um seine Fahrt in Richtung Rhinstraße fortzusetzen.

Während der Verfolgungsjagd durch Marzahn und Hohenschönhausen soll er mehrere rote Ampeln missachtet haben. Autofahrer aus dem Querverkehr waren dazu genötigt Gefahrenbremsungen durchzuführen, um Zusammenstöße mit dem VW zu vermeiden.

Der Autofahrer flüchtete unter anderem über den Weißenseer Weg, die Konrad-Wolf-Straße, die Degnerstraße und durch kleine Straßen in einer Einfamilienhaussiedlung in Alt-Hohenschönhausen. Dort befuhr der Autofahrer, laut Polizeiangaben, die Privatstraße 8 in Richtung Malchower Weg, die zurzeit aufgrund einer Baustelle eine Sackgasse ist. Der Mann fuhr mit dem VW durch eine Baustellenabsperrung, über einen Schacht und kam dann an einem geparkten Skoda zum Stehen. Der Fahrer stieg anschließend aus und flüchtete zu Fuß auf ein Grundstück im Malchower Weg, auf dem er vorläufig festgenommen werden konnte.

„Anschließende Ermittlungen ergaben, dass der 22-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Darüber hinaus roch er stark nach Cannabis, woraufhin ihn Polizeikräfte durchsuchten. Sie fanden 15 kleine Beutel mit Cannabis, Bargeld sowie zwei Handys und beschlagnahmten die gefundenen Sachen. Im Anschluss wurde mit richterlichem Beschluss die Wohnung des 22-Jährigen in der Borner Straße durchsucht. Auch dort entdeckten Einsatzkräfte Drogen und beschlagnahmten diese. Der 22-Jährige kam zwecks Blutentnahme und erkennungsdienstlicher Behandlung in ein Polizeigewahrsam und wurde im Anschluss entlassen.“, so ein Polizeisprecher. Der VW wurde von den Beamten sichergestellt. Nun ermittelt ein Fachkommissariat der Polizeidirektion 6 dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.